StartseiteMentoringMentorenschuleAngeboteDownloadsLogin

Ablauf

Wie ist der Ablauf eines Mentorings?


Ein Mentoring kann in vier zeitliche Hauptphasen eingeteilt werden:

Die Auswahlphase

In der Auswahlphase geht es darum, dass ein Mentor und ein Mentee zusammenfinden. Dies kann entweder über die Vermittlung des Personal- oder Weiterbildungsbereiches des Unternehmens geschehen oder durch die aktive Suche des Mentors oder Mentees. Wichtig in dieser Phase ist, dass kritisch überprüft wird, ob Mentor und Mentee zusammenpassen und das Mentoring Erfolg versprechend ist.

Die Vereinbarungsphase

In der Vereinbarungsphase legen Mentor und Mentee die vorrangigen Ziele des Mentorings fest. Dabei werden auch die grundlegenden Fragen des Mentorings geklärt und vereinbart: Was will der Mentee erreichen und wobei kann der Mentor ihn unterstützen? Was ist innerhalb des Mentorings möglich und was nicht? Wie oft und wo finden die Mentoringgespräche statt? Wie lange sollen sie dauern? Wie bleibt man zwischen den Gesprächen in Kontakt? Welche Spielregeln gibt es untereinander? Wie offen oder vertraulich soll mit den Inhalten der Gespräche umgegangen werden?

Arbeitsphase

In der Arbeitsphase treffen sich Mentor und Mentee in der Regel zu zweistündigen oder halbtägigen Gesprächen. Manchmal kann es auch sinnvoll sein, sich einen ganzen Tag Zeit zu nehmen. Letztlich hängt dies vor allem von den zeitlichen Möglichkeiten der Beteiligten ab. Für das Mentoring ist es auf jeden Fall hilfreich, wenn ein ausreichendes Zeitbudget zur Verfügung steht. Wichtig ist in der Arbeitsphase, dass geplante Themen behandelt werden und neu hinzukommende Themen bewusst auf die Agenda gesetzt werden. Das Mentoring sollte einer geplanten Systematik unterliegen und nicht allein durch tagesaktuelle Themen dominiert werden.

Auswertungsphase

In der Auswertungsphase blicken Mentor und Mentee auf die gemeinsame Arbeit zurück und bewerten die erreichten Veränderungen und Verbesserungen. In der Regel findet diese Auswertung im Abschlussgespräch statt. In Ausnahmenfällen können für die Auswertung auch mehrere Termine vereinbart werden; so zum Beispiel, wenn Zwischenziele vereinbart wurden und deren Erreichen für das weitere Mentoring als Voraussetzung definiert wurde. Wichtig für die Auswertungsphase ist es, das Mentoring "offiziell" abzuschließen und diese besondere Form der Zusammenarbeit zu beenden. Ein Ausblick auf die weitere Arbeit des Kollegen kann mit einer Vereinbarung verbunden sein, wie in der Zukunft der Kontakt aufrecht erhalten werden soll.

... FAQ

Mentoring

Einsatzbereiche Voraussetzungen Nutzen Ablauf FAQ

Suchen nach

Allgemein